Sommer im Büro: Ein paar luftige Oberteile für 35°C

Für alle, die bei den aktuellen 35°C so leicht bekleidet wie nur möglich arbeiten können: YEAH! Für alle Anderen habe ich meine absoluten Lieblings-Oberteile für den Sommer, die (auch!) wunderbar im Büro getragen werden können UND schön luftig sind. Das Beste daran: Sie sind entweder fair produziert oder pre-loved. Ach ja, und mein ewiges Blusen-Problem hätte ich jetzt dann auch gelöst (und wer jetzt was Anderes gelesen hat als Blusen-Problem: Shame on you!).

Continue reading „Sommer im Büro: Ein paar luftige Oberteile für 35°C“

WISH LIST | Frühling 2017

Ich finde den Winter super, keine Frage. Aber Frühling und Sommer finde ich noch viel, viel besser. Blumen blühen, warme Frühlings-Luft, leichte Stoffe statt Rolli & Co, bunte Farben und knöchelfrei in Sneakers statt Wollsocken und Stiefel. Macht euch bereit für meine fünf Frühlings-Favoriten und zwei davon, die ich mir zu 99,9% kaufen werde.

Continue reading „WISH LIST | Frühling 2017“

Ausmisten: Zwei einfache und effektive Strategien

Ausmisten kann richtig Spaß machen. Klingt komisch, ist aber so! Ihr braucht dafür nur eine gute Strategie und schon ist Ausmisten ein großartiger Weg zu einem entspannteren und leichteren Leben. Und nicht mehr notwendiges Übel, das wie ein unliebsames To-Do noch abehakt werden muss. Und wisst ihr was: Ich liefere euch nicht nur eine, sondern gleich zwei Strategien – einfach und effektiv!

Continue reading „Ausmisten: Zwei einfache und effektive Strategien“

Capsule Wardrobe Update + Neues in meiner Garderobe

Capsule Wardrobe, das Konzept 30×30, Kleidung aussortieren und überlegen, was man wirklich will und braucht. So sahen meine letzten Monate aus, was Kleidung angeht. Und ja, nach all dem Aussortieren habe ich auch mal wieder was gekauft, whoop whoop. Hier stelle ich euch meine drei (nein, eigentlich vier!) Neuzugänge in meinem Kleiderschrank vor.

Continue reading „Capsule Wardrobe Update + Neues in meiner Garderobe“

Minimalismus light und Nachhaltigkeit

Heute geht´s nicht nur um Nachhaltigkeit, sondern auch um Minimalismus. Ich sehe mich überhaupt nicht als Minimalistin, gar nicht. Aber Nachhaltigkeit liegt mir mehr und mehr am Herzen und da scheint es nur nahe zu liegen, sich zu reduzieren, nicht mehr so viel kaufen (nur um den Konsums willen!) und Qualität der Quantität vor zu ziehen. In manchen Bereichen meines Alltaglebens habe ich das schon ganz gut erreicht, in manchen (noch nicht). Aber will ich das überhaupt – 100% Minimalismus? Continue reading „Minimalismus light und Nachhaltigkeit“