Über mich

Meine wichtigste Botschaft: Es macht immer noch Spaß!

Schön, dass du hier bist!

Am 24. Juli 2015 war die Abgabe meiner Mastarbeit und der Startschuss dieses Blogs. Schreiben hat mir schon immer Spaß gemacht, ob in Form von wissenschaftlichen Abhandlungen, Zeitungsartikeln, Liebesbriefen, Reportagen, oder auch To-Do-Listen, säuberlich hingekritzelt auf leuchtende Post-Its. Schreiben wollte ich über all jene Dinge, die den Kopf frei machen und das Herz tanzen lassen. Schrift trifft auf Herz. Mit Beauty und Münchner Cafés ging es los. Hinzu kam schon bald Fair Fashion, die unermüdliche Suche nach fair und nachhaltig produzierter Mode und ein paar laienhafte Outfit-Posts.

Bis ich irgendwann zu viel von allem hatte: Zu viel Kleidung, zu viel Schminke, zu viel Krimskrams. Also habe ich ausgemistet, weg geräumt, verkauft, um- und neusortiert, weg geworfen, immer nach dem Motto: „Weniger ist mehr!“ Mehr Zeit, mehr Freiraum, mehr Fokus auf die wichtigen Dinge im Leben, mehr Ordnung, mehr Zufriedenheit.. Begleitet meine Notizen und mich, wie ich Produkte aufbrauche, Abwechslung in meine Schminksammlung bringe, Capsule Wardrobes erstelle, Atem hole bei einem guten Kaffee oder einem guten Buch (oder beides!), neue Fair-Fashion-Labels entdecke und Nachhaltigkeit in den Alltag integriere.

Du hast Fragen oder Anmerkungen? Schreib mir gern!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

7 comments

  1. Hallo Julia,
    sehr sympathische Vorstellung! Besonders Punkt 5 find ich super :))
    Ganz herzlich,
    Corinna von http://www.kissenundkarma.de/

    1. Oooh, du bist einfach so lieb – danke!

  2. Ich finde den Namen des Blogs wundervoll!
    Er ist irgendwie richtig poetisch, ist aber doch nicht too much.
    Auf deinem Header siehst du übrigens wirklich aus wie Lana Del Rey, echt schön! 🙂

    Grüße aus Giesing
    Julia | notyourcomfortzone.com

    1. Julia, vielen lieben Dank! Das ist ja ein ganzer Blumenstrauß an Komplimenten 🙂
      Viele Grüße nach Giesing!

  3. An Lana Del Rey musste ich auch denken und Punkt 5 mache ich unbewusst auch öfter 🙂
    Schöner Blog.
    Liebe Grüße,
    Kathy

    1. Ich finde eigentlich gar nicht, dass ich aussehe wir Lana del Rey – aber vielen Dank für das Kompliment, dieser Vergleich schmeichelt mir sehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*