Sommer im Büro: Ein paar luftige Oberteile für 35°C

Für alle, die bei den aktuellen 35°C so leicht bekleidet wie nur möglich arbeiten können: YEAH! Für alle Anderen habe ich meine absoluten Lieblings-Oberteile für den Sommer, die (auch!) wunderbar im Büro getragen werden können UND schön luftig sind. Das Beste daran: Sie sind entweder fair produziert oder pre-loved. Ach ja, und mein ewiges Blusen-Problem hätte ich jetzt dann auch gelöst (und wer jetzt was Anderes gelesen hat als Blusen-Problem: Shame on you!).

Womit wir gleich voll beim Thema wären. Ich habe nämlich ewig (wirklich EWIG lang!) nach einer schönen Bluse gesucht. Sie sollte gut an den Schultern passen, also weder zu eng sein noch zu oversized. Das Wichtigste aber: Sie soll locker fallen, denn bei aller Spießigkeit, die so eine Bluse hin und wieder mit sich bringt, will ich wenigstens genug Bewegungsfreiraum haben. Voller Tatendrang und Optimismus habe ich also bestellt, probiert, gedreht, gewendet und alles dann wieder zurück geschickt. Das Gute ist zwar: Es gibt Blusen dieser Art und dann auch aus super Material (Tencel, my love!) und in sehr hübschen Farben. Das Schlechte daran: Keine hat mir gepasst. Aber dann hing da an einem Samstag die gepunktete Bluse von MissGreen im DearGoods. Was soll ich sagen? Es war und ist luftig-leichte Tencel-Punkte-Liebe auf den allerersten Blick!

Ihr seid generell Blusen-Fans oder müsst im Büro sogar eine tragen? Und von den fairen Alternativen will keine so richtig passen? Dann solltet ihr euch mal das Label „Equipment“ ansehen (nur kucken! Nicht auf das Preisschild schauen!). Und dann bitte pre-loved, also second-hand kaufen, zum Beispiel findet Ihr auf ViteEnVouge oder Rebelle sehr schöne Teile. Die sind dann etwas günstiger und ihr verlängert die Wertschöpfungskette der Bluse. Weil was schon da ist, muss nicht noch extra produziert werden. Seide ist natürlich nicht was für jede, aber der Stoff ist sehr leicht und kühlend. Schick: Check! Dabei aber keinen Hitzschlag erlitten: Auch Check!

Dann ist da noch der Casual Friday und der ruft ganz laut: Streifenshirt, Streifenshirt! Okay, bei mir ruft eigentlich jeder Tag nach einem Streifenshirt, aber mit all den Streifen fühle sogar ich mich irgendwann wie ein Häftling. Nicht aber, wenn das Shirt einen rosa Kragen hat wie dieses von Armedangels (leider schon ausverkauft, hier gibt es eine mindestens genauso schöne Alternative). Es wurde fair produziert und besteht aus Tencel und Biobaumwolle. So weich und luftig, dass man schon am Freitagmorgen perfekt eingestimmt ist für´s Wochenende. Und auch so ein Streifenshirt kann man Office-tauglich machen: Mit edlen Ohrringen, Highheels, Pencil Skirt oder Marlene-Hose. Ich sag´s ja: Streifen gehen immer. Echt immer.

Was tragt Ihr denn so im Sommer? Habt Ihr einen Dresscode in der Arbeit oder könntet ihr auch im Schlafanzug (bei diesem Wetter viel eher Bikini!) Euren Job tun?

2 comments

  1. Ich bin ganz froh, dass ich in meinem
    Büro keinen strengen Dresscode habe. Die Sportbranche bringt da glücklicherweise eine entspannte Grundhaltung mit 🙂 ich bin nämlich definitiv kein Fan von Blusen. Fühle mich darin meistens verkleidet, spießig und eingeengt. Dein gepunktetes Exemplar gefällt mir aber gut 🙂
    Liebe Grüße

    1. Hi liebe Saskia,
      bei uns ist es zum Glück auch nicht streng, aber hin und wieder mal eine Bluse ist ja auch nichts Schlechtes 🙂 Und in diesen Flatter-Exemplaren fühlt man sich zum Glück auch gar nicht eingeengt – dieses Gefühl mag ich nämlich auch gar nicht.

      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*