Fledermaus-Cape und Welt-Frauen-Tag

Als ich auf Barbaras Blog ihren luftig-leichten Herbstlook mit einem wunderschönen Cape gesehen habe, wusste ich: Darum dreht sich auch mein nächster Beitrag. Gesagt, getan, here we go!

Hinter diesem Cape steckt nämlich eine Geschichte, dass diesen – ähm – Umhang für mich noch besonderererer macht. Vor zwei Jahren waren mein Freund und ich über ein verlängertes Wochenende in Prag, hatten eine großartige Zeit und haben an einem wunderschönen Tag (Oh Gott, ab jetzt verschone ich euch mit diesen Urlaubs-Klischees!) noch die Burg besichtigt. Nach zwei Stunden müde und froh, dieses Sightseeing To Do erledigt zu haben, sind wir also beschwingt den Berg hinunter gestiefelt, als ich auf der rechten Seite diesen kleinen Second-Hand-Laden sehe.

Und zwar weder einen dieser Krusch-Kram-Säle à la Pick´n´Weight, in denen man sich wohl ewig und drei Tage aufhalten könnte noch die High-End-Läden, in denen Second-Hand mehr kostet als so manch neues Teil. Versteht mich nicht falsch, beides mag ich total gern, aber dieser Second-Hand-Laden war eben so, wie man sie kennt. Manche Teile ein bisschen verstaubt, manche wirklich von vorvorgestern und dazwischen ein paar richtige Fundstücke.

cape2

Ich entdecke also dieses Cape und habe mich gleich ein bisschen verliebt, wenn auch ein bisschen zögerlich. Anprobiert, hin- und hergedreht, wieder ausgezogen, wieder angezogen, mit Freund und der hilfsbereiten Dame beratschlagt, es zurück gehängt und dann doch auf das Bauchgefühl gehört. Ich will es haben! Das war, bevor ich den Preis erfahren habe – denn so viel war in meinem Budget nicht eingeplant. Also habe ich mein Dilemma geschildert und mich darauf schon enttäuscht darauf eingestellt, das Cape weg zu hängen und eben ohne schönes Souvenir nach Hause zu fahren. Nach ein paar Sekunden Stille und einigen Überlegungen hat die Dame dann auf Deutsch-Englisch geradebrecht (oder radegebrecht?): „Okay, ich verkaufe es dir ein bisschen günstiger. Heute ist doch Welt-Frauen-Tag.“

cape4

Und seitdem verbinde ich nicht nur den Welt-Frauen-Tag mit dieser lieben Begegnung in Prag,sondern ziehe auch mein Cape unglaublich gern an. Weil es bestimmt nur wenige Capes mit so einer schönen Geschichte gibt, oder? 🙂 Ein großer Dank geht auch noch an Barbara von Gretchensfragen für die Inspiration. Schaut mal bei ihrem großartigen Blog vorbei, es lohnt sich!

Outfitdetails:
Jeans: Armedangels
Cape: Max Mara (Second-Hand aus Prag)
Rollkragenpullover: Hessnatur (ähnlicher, auch von Hessnatur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*