Review: Pai Gesichtsöl

Man kauft etwas, findet es ganz großartig, aber irgendwie ändert sich die Routine und so verschwindet dieses Produkt klammheimlich. Irgendwann holt man es dann wieder aus der Versenkung hervor und fragt sich, wie zum Teufel man es so lang ohne dieses Produkt aushalten konnte. Kennt ihr? Kennt ihr (hoffentlich)! Heute geht es um ein solches Produkt, es handelt sich um das Pai Gesichtsöl.

Die Marke Pai scheint generell ganz gut zu sein, viele Youtuber und Blogger schwärmen von ihr. Ich kann dazu allerdings nichts sagen, weil ich davon immer nur das Öl besessen habe und auch nicht den Bedarf habe, weitere Produkte von dieser Marke zu kaufen. Dieses Öl hat es mir dafür aber ganz schön angetan. Ich selbst bin (oh Wunder!) durch Blogger darauf gestoßen und habe mir vor circa 2 Jahren mein erstes Fläschchen davon gekauft.

Allgemein
Pai Rosehip BioRegenerate Oil
Inhalt und Preis: 30 ml für ca. 28€
Bezugsquelle: Amazingy oder Najoba
Vegane, tierversuchsfreie Naturkosmetik (Siegel: Leaping Bunny, Organic Soil Association)

Rosehip Oil ist Hagebutten- beziehungsweise Wildrosenöl und kann kleine Fältchen reduzieren sowie kaputte, rissige, schuppige und trockene Haut heilen. Die im Öl enthaltenen Transretinoide, eine Vorstufe von Retinol beziehungsweise Vitamin A, beschleunigen den Selbsterneuerungsprozess der Haut und so verschwinden Pickelmale oder Hyperpigmentierung etwas schneller. Außerdem kann durch das Öl unsere Haut besser Feuchtigkeit speichern und wird so elastischer. Das Pai Rosehip BioRegenerate Oil wird nicht durch Kaltpressung gewonnen, sondern viel milder durch CO2 extrahiert. Dadurch werden weniger Inhaltsstoffe zerstört, ihre Konzentration ist im Öl somit viel höher und das Öl wird zudem nicht so schnell ranzig.

PaiPipette

Das hier sagt der Hersteller über sein Produkt:
Vertrauen Sie der Kraft der Hagebutte! Das beliebte Rosehip BioRegenerate Oil von Pai Skincare begeistert uns ab sofort mit verbesserter Formulierung. Durch eine Optimierung der Inhaltstoffe enthält die Pflege nun kein Vitamin A mehr, welches zu Sonnenempfindlichkeit führen kann. Dank der neuen Rezeptur kann das Wunderöl jetzt sowohl als Tages- und Nachtpflege sowie für die Augen- und Lippenpartie verwendet werden. Auf diese Weise wird das Hautbild geschädigter Haut sichtbar verbessert und kleine Fältchen verschwinden. Das Beste: Dank dem hohen Gehalt an Omega 3, 6, 7 und 9 wird die Haut zuverlässig regeneriert, wunderbar weich gepflegt und erscheint glatter und ebenmäßiger. Die Wunderwaffe Hagebutte lässt außerdem Narben, Dehnungsstreifen und auch Sonnenschäden verschwinden. Übrigens: Das Multitalent ist für alle Hauttypen inklusive empfindlicher, reifer Haut und Mischhaut geeignet und kann für Gesicht und Körper verwendet werden.

Duft und Farbe
Zur Konsistenz sage ich nur kurz einen Satz, sie ist nämlich: ölig 🙂 Sehr überraschend fand ich aber, dass das Öl sehr schnell einzieht. Ich hatte schon die Befürchtung, dass ich nach einigen Stunden immer noch wie eine glänzende Speckschwarte aussehe. Das Öl riecht nach Kräutern und vor allem nach Hagebutte. Das war für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, weil ich schon lange keine stark riechenden Cremes mehr verwende. Aber wer Kräuterduft mag, wird dieses Öl lieben. Die Farbe ist dank der schonenden Gewinnung und der enthaltenen Carotinoide (und Beta-Carotins, welches sich letztlich in Vitamin A umwandelt; weitere großartige und hilfreiche Infos findet ihr bei Agata!) leuchtend orange-rot. Beim ersten Auftrag war ich deshalb mehr als verwundert, weil ich aussah, als hätte ich einen ganz, ganz üblen Selbstbräuner erwischt. Die Farbe verblasst aber nach und nach und hinterlässt keinenfalls einen Orangestich auf der Haut.

Anwendung und Wirkung
Dieses Öl verwende ich ausschließlich abends. Warum? Die Transretinolsäure ist nicht lichtstabil. Das heißt, dass das Vitamin A beim Kontakt mit Luft und Licht zerfällt und somit seine Wirkung verliert. Aus diesem Grund bewahre ich das durchsichtige Fläschchen auch in seiner Packung auf, denn durch die dunkle Lagerung ist das Öl am besten geschützt. Ich trage vom Öl circa 2-3 Tropfen auf und das am liebsten mit etwas „Wasser“. Das heißt, ich sprühe mir entweder ein bisschen Thermalwasser ins Gesicht oder trage mein Feuchtigkeitsserum auf. Leitungswasser ist aber genauso gut dafür, einfach ein bisschen davon ins Gesicht spritzen. Die Feuchtigkeit hat zwei Vorteile: Erstens kann ich so das Öl besser verteilen und zweitens schließt es auch noch die Feuchtigkeit ein.
Von der Wirkung bin ich jedes Mal wieder beeindruckt. Das Öl ist am nächsten Morgen vollends eingezogen, meine Haut fühlt sich total weich, geschmeidig und genährt an und spannt überhaupt nicht. Ich mag dieses inflationär gebrauchte Wort zwar überhaupt nicht, aber hier ist es wirklich so: Meine Haut ist prall und frisch. Zu den Pickelmalen kann ich leider nichts sagen, da ich keine habe, aber definitiv ist meine Haut geglättet und sehr ebenmäßig.

PaiSerum

Fazit
All die Lobeshymnen singe ich, weil ich schon echt viele Produkte ausprobiert habe, aber ständig gibt es einen Haken. Das eine Produkt zieht nicht ordentlich ein, das andere verspricht einiges an Wirkung, liefert aber irgendwie nicht so viel … Von diesem Öl bin ich wirklich begeistert, denn hier stimmt alles: Das Preis-Leistungsverhältnis, die Konsistenz, der Duft, die Wirkung und auch die Tatsache, dass es vegane und tierversuchsfreie Naturkosmetik ist. Davon werde ich mir definitiv eine weitere Flasche kaufen, wenn meine jetzige leer ist.

PaiRosehipOil

Wie steht ihr zu Gesichtsölen? Habt ihr eine Lieblingscreme oder ein tolles Serum oder Öl, das ihr mir empfehlen könnt?

4 comments

  1. Ich liebe Gesichtsöle vor allem im Winter! Das Pai Öl ist auch in meiner Routine fest integriert 😀 Mein liebstes Gesichtsöl ist aber das Frankincense Öl von Balm Balm. Der Weihrauchduft ist herrlich, es zieht schnell ein und pflegt wunderbar 🙂
    Liebe Grüße

    1. Hui, dann sind wir ja beide absolute Fan Girls 🙂

  2. Das klingt wirklich ganz toll. Muss zugeben, dass ich bislang Gesichtsöl nicht genutzt habe, aber ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren. Bin jetzt doch sehr neugierig darauf geworden.

  3. […] Hagebutten- beziehungsweise Wildrosenöl verwende ich schon länger und bin nach wie vor begeistert. Auch durch dieses Öl kann die Haut besser Feuchtigkeit speichern und wird dadurch elastischer. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*