Nudie: Repair, Reuse, Recycle!

Letzte Woche habe ich meiner Cruise Bag von Denise Roobol einen eigenen Blog-Beitrag gewidmet, weil ich sie einfach so großartig finde. Hier findet ihr ihn. Heute geht es aber um das ganze Outfit, das ich mit dieser Tasche kombiniert habe.

Schal

Die Nudie Jeans war eine meiner ersten Fair Fashion Anschaffungen und ich muss gestehen: Es war erst Liebe auf den zweiten Blick. Warum? Das verrate ich euch unten. Zuerst mal ein paar Informationen zum Label:

Mein Modell besteht wie alle Nudie Jeans aus GOTS zertifizierter Bio-Baumwolle. Das Label versucht, seine Produkte so umweltfreundlich, nachhaltig und fair wie möglich herzustellen und arbeitet dafür nur mit einer Handvoll von Partnern zusammen, die alle den Code of Conduct von Nudie akzeptiert haben. So soll gewährleistet werden, dass die Philosophie des Labels in jedem Schritt der Produktionskette zu finden ist. Die Marke ist zudem seit 2009 Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und spricht sich damit für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und außerdem eine transparente Berichterstattung der jeweiligen Zustände aus. Auf der Website von Nudie Jeans findet ihr übrigens einen Produktions-Guide und könnt damit genau nachvollziehen, welches Produkt wo hergestellt wurde. Der Großteil der Kleidungsstücke wird übrigens in Italien, Portugal und Tunesien produziert. Richtig toll finde ich den sogenannten „Eco Cycle“ von Nudie, der zeigt, dass eine Jeans mehr sein kann als nur ein Stück Stoff – sondern ein Begleiter, an dessen abgenutzten und ausgeblichenen Stellen und Rissen man sieht,was sein Träger so erlebt hat. Und selbst wenn das erste Loch in der Hose ist, kann die Jeans repariert werden, oder es werden daraus coole „Second-Hand-Teile“ geschneidert und ganz am Ende wird eine Nudie Jeans schließlich recycelt. Repair, reuse, recycle. So eine Hose mit ganz besonderem Charme und Charakter, diesen Gedanken finde ich irgendwie schön 🙂

Utskrift
Quelle: www.nudiejeans.com

Gesamtoutfit

Und damit kommen wir zu dem Grund, warum meine Jeans erst Liebe auf den zweiten Blick war. Beim ersten Tragen war sie nämlich stocksteif, unglaublich ungemütlich und knalleng. Zurück schicken wollte ich sie aber nicht, weil sie mir dann doch so gut gefallen hat. Also habe ich sie getragen und getragen und getragen und was soll ich sagen: Mittlerweile ist der Stoff weicher geworden und hat sich meiner Körperform angepasst. Ganz große Liebe auf den zweiten Blick, denn diese Nudie Jeans könnte sich zu einem treuen Begleiter für lange Zeit erweisen. Robust genug ist sie auf jeden Fall!

Was trage ich sonst noch?

Meine Hessnatur-Bluse und meinem heiß geliebten Vintage-Mantel. Und den hübschen blauen Ring, seht ihr ihr? Der ist von Saskia Diez, auf die ich durch die liebe Katrin von www.einbisschenvegan.de aufmerksam geworden bin. Der Schmuck von Saskia Diez ist nicht nur unglaublich schön, sondern ich unterstütze damit auch eine Münchner Designerin.

BluseRing

Bluse: Hessnatur, Bio-Baumwolle und fair produziert
Mantel: Cinque, Vintage
Hose: Nudie Jeans, Bio-Baumwolle und fair produziert
Schuhe: Oxmox
Tasche: Denise Roobol, vegan und fair produziert
Schal: Folkdays, Eri-Seide
Ring: Saskia Diez

6 comments

  1. Hallo liebe Julia,
    sehr schöner Post und die Jeans steht dir echt super!! 🙂
    Ich hab da ganz ähnliche Erfahrungen mit Nudie gemacht muss ich sagen- anfangs nicht sicher, ob ich sie überhaupt behalten soll, aber dann doch total bequem! Welches Modell hast du denn da an? Der Schnitt sieht echt gut aus 🙂
    Liebste grüße,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de/

    1. Liebe Corinna,
      sorry, dass ich jetzt erst antworte! Mittlerweile trage ich sie tatsächlich SO gern, weil sie bequemer geworden ist 🙂 Puh, bei dem Modell bin ich mir gar nicht mehr sicher, aber ich glaube, sie heißt High Kai..?

      Liebe Grüße
      Julia

  2. Hallo Julia,
    Da ich gerade das erste Mal auf deinem Blog gelandet bin muss ich erstmal loswerden, wie sehr er meinen Geschmack trifft. 🙂 So schön clean und schick. Total gelungen!

    Das Outfit deines heutigen Posts gefällt mir total gut. Karohemden finde ich allerdings immer nur bei anderen gut ;-). Dafür liebäugle ich tatsächlich mit der Jeans. Hätte nämlich mal wirklich wieder Lust auf ein langlebiges Exemplar, das findet man leider irgendwie nur noch selten.
    Ich stöbere mal weiter auf seibem Blog,
    Liebe Grüße, Lena

    1. Lena, vielen lieben Dank für dein schönes Kompliment. Ich feile und bastel immer mal wieder am Design, aber so grundsätzlich bin ich doch recht zufrieden damit – hätte ich gar nicht gedacht, denn normalerweise bin ich kein Experte, wenns um Farben und den perfekten Stil geht 🙂
      Ich bin Karohemden-Fan, weiß aber ganz genau, was du meinst: Bei anderen sehen zum Beispiel High Heels oder Boyfriend Jeans immer großartig aus, aber diese Stücke stehen mir dann irgendwie am Ende nicht ganz so gut, wie ich mir das wünschen würde 😀

      Ganz viel Spaß noch auf meinem Blog und liebe Grüße!

  3. Liebe Julia,
    ein sehr schönes Outfit! Ich hab mir Nudie Jeans auch schon öfter angeschaut, aber bisher noch keine persönlichen Erfahrungen mit dem Label gemacht. Jeanshosen kaufen ist eh nicht so meins, weswegen ich es immer wieder vor mir her schiebe ;). Aber deine Nudie Jeans sieht echt schön aus :).

    Liebe Grüße,
    Feli
    http://www.felitales.com

    1. Oh, vielen Dank, liebe Julia! Ich bin auch ziemlich froh, dass ich erstmal keine neuen Jeans mehr kaufen muss – eine richtig gute und passende zu finden, ist einfach SO schwierig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*