Frühstück im Glockenbachviertel: Das Maria

Auf Instagram wird es oft offensichtlich: Ein gutes Frühstück ist mir sehr wichtig und auch gesund sollte es sein. Hin und wieder gehe ich gern frühstücken, denn neben einem leckeren Frühstück gibt es einen weiteren tollen Nebeneffekt: Man hat die Möglichkeit, neue Cafés auszuprobieren. Im Das Maria war ich bereits mit einer Freundin zum Kaffeetrinken, an diesem Morgen aber stand ein großes Frühstück im Mittelpunkt.

Entgegen negativer Kommentare im Internet konnten mein Freund und ich problemlos reservieren, das Telefonat war sehr freundlich – toller erster Eindruck, sowas finde ich schon mal sehr angenehm. Im Café waren wir an diesem Samstag schon sehr früh, deshalb waren noch nicht viele andere Gäste da.

Im Das Maria trifft man keine Touristen, sondern Familien mit kleinen Kindern, Studenten oder andere Gäste, die sich dort für einen Kaffee und einen kleinen entspannten Plausch treffen. Die Einrichtung ist gemütlich und pragmatisch: Die Holzstühle haben schon kleine Macken, die orientalisch aussehenden Sitzkissen sind schon etwas abgenutzt und auf den langen Sitzbänken rücken die Gäste zusammen, wenn es mal voller im Café wird. Unperfekt charmant eben, nicht touristisch oder schicki-micki! Der Kellner war sehr aufmerksam und freundlich, auch als sich mit der Zeit das Café füllte.

CaféeckeCaféSitzbank

Jetzt aber zum Wichtigsten, dem Essen 🙂 Die Frühstückskarte ist wirklich ausführlich und für jeden Geschmack müsste etwas dabei sein. Es gibt kein explizit veganes Frühstück, aber ich denke, dass auch Veganer etwas Leckeres finden könnten. Der Kaffee war gut und stark, was schon mal ein guter Start in den Tag ist. Ich habe das Käse-Frühstück namens „Maria auf der Alm“ bestellt mit einer Käseauswahl und einem Brotkorb und extra dazu ein Bio-Landei. Mein Freund entschied sich für das orientalische Frühstück, dabei waren ein Rührei mit Kräutern und Feta sowie Hummus, Tabouleh und ein Aprikosen-Dattel-Frischkäse. Alles an diesem Frühstück ist hausgemacht und Das Maria verwendet nur Bio-Eier, was ich sehr schätze.  Die Qualität war super, die verschiedenen Käse-Sorten haben mir sehr gut geschmeckt, nur den Blauschimmelkäse habe ich bereitwillig meinem Freund überlassen. Das Obst war eine tolle, fruchtige Abwechslung zu dem Käse. Das orientalische Frühstück war auch großartig zusammen gestellt und die Gewürze und der Ziegenkäse haben dem Rührei einen intensiven und besonderen Geschmack gegeben.

KäsefrühstückOrientalisches FrühstückFrühstück1

Was wir beide allerdings wirklich schade fanden: Die Größe der Portionen. Dazu muss ich sagen, dass weder mein Freund noch ich gefräßige Leckermäuler sind, sondern ganz normale Esser 🙂 Allerdings hätten wir uns für den Preis für das jeweilige Frühstück mehr erwartet. Da ich den Käse nicht pur essen wollte, musste ich noch einen weiteren Brotkorb bestellen und auch meinem Freund haben die 2 Pita-Scheibchen nicht ausgereicht – ärgerlich, wenn an Basics wie Brot so sehr gespart wird. Aber leider nicht nur da, denn auch die Hummus- und Taboulehportionen waren recht übersichtlich. Schön fanden wir die Deko, nämlich die Datteln, die mit einer orange-farbenen Creme gefüllt waren und von Walnüssen bedeckt wurde. Bis uns dann aufgefallen ist, dass die Miniportiönchen keine Deko, sondern der besagte Aprikosen-Dattel-Frischkäse waren. Unsere freudige Überraschung wich da ganz, ganz schnell verwunderter Ernüchterung. Entweder man schreibt etwas in die Speisekarte und liefert dem Gast dann auch mehr als ein Löffelchen davon, oder aber man schreibt nichts davon ins Menü und dann werden diese zwei Datteln als leckere Deko wahr genommen. Alles Andere, wie eben auch im Das Maria, wirkt auf mich wie ein leeres Versprechen.

Fazit:

Würde ich Das Maria weiter empfehlen? Ja, aber nur zum Kaffeetrinken und Kuchen essen. Frühstücken werde ich dort vorerst nicht mehr, ich will noch ein paar andere Cafés austesten. Falls ihr dort frühstücken wollt, behaltet einfach im Hinterkopf: Die Qualität ist super, die Größe der Portionen eher mau.

CroissantsKuchen

Die wichtigsten Fakten:

Das Maria
Klenzestraße 97
80469 München
U-Bahnhaltestelle: Fraunhoferstraße

Ich habe noch ein paar weitere Cafés auf meiner Liste und freue mich schon, sie auszuprobieren. Was frühstückt ihr eigentlich am liebsten?

8 comments

  1. Wunderschöner, rustikaler Laden. Da möchte ich auch gerne mal frühstücken😉

    1. Dann musst du unbedingt mal nach München kommen 🙂

      1. Da war ich erst im November😁 Ist von der Nordsee aus ziemlich weit für ein Frühstück😉😘

        1. Haha, oh weh! 🙂 Dafür habe ich manchmal ganz schönes Fernweh, weil ichs an der Nordsee auch großartig finde!

          1. Wir tauschen mal ne Woche😂 Homesharing nennt man das wohl. 😁😁😁

  2. Ich mag den Laden sehr gerne, coole Empfehlung! 🙂

    1. Danke dir, liebe Julia 🙂

  3. Sehr schöner Beitrag, toller Blog Liebste Grüße Sina
    http://CasaSelvanegra.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*